Das Schaufenster lebt

Die Figuren der Firma Moch in Köln

geben Mode und Zeit ein Gesicht.

 Es ist die älteste Fabrik für Schaufensterpuppen in ganz Europa. In der Trockenkammer hängen Arme und Beine an Fleischerhaken. Ein Arbeiter im Blaumann schleppt zwei Oberkörper durch den Raum und legt sie auf die Werkbank, direkt neben die Kiste mit den Händen. Es ist nicht ein Horrorkabinet - es ist die älteste Schaufensterfiguren-Fabrik in Köln. Kaum eine Abstellfläche, auf der nicht ein Kopf, ein Torso oder irgendein anderes Körperteil steht. Perücken liegen herum, verschiedene Hüte und Kleider.

Ca 3000 Schaufensterpuppen werden hier pro Jahr gefertigt - unter ihnen die Modelle Ulla mit XL-Torso und großer Oberweite, die Mulattin Tyra mit buntem Haar oder der smarte  Giorgio. Einige Figuren werden komplett in Köln gefertigt aber der Großteil der Grundfiguren stammt mittelweile aus China. In Köln werden Sie zum Teil variiert, vor allem, wenn ihnen ein individuell gefertigter Kopf aufgesetzt wird. Es dauert Monate, bis eine neue Figur entwickelt wird. Zusammen mit Künstler, Kunden aber auch mit Filmstars und Sportler wird an neuen Formen gearbeitet. Eine athletische Frauenfigur mit blonden Haaren und kantigem Gesicht, gefertigt aus Gips und Sackleinen, ist der Idealtypus der deutschen Frau in den dreißiger Jahren. Wie anders wirken die gartenschlanken, verträumten Mädchentypen aus den siebziger Jahren oder die coolen Models der Achtziger. Zur Zeit heißt der Trend "headlees", also kopflos. Neben diesen kopflosen Figuren sind heute Gesichter mit optimistischen Ausdruck gefragt. 

Stuttgarter Zeitung, Klaus Sieg, Foto:EGBERT

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

   Laden NEWS

Spaltgasse 3, 71 522 Backnang, Stadtmitte

Mit dem Newsletter

"Tschechiens News"

erhalten Sie

Aktuelles und Wissenswertes

rund um das Thema Tschechien.

Bleiben Sie auf dem Laufendem !

 Letzten 20 Jahre Revue passieren




INFORMATIONEN

Sichere SSL-Daten Übertragung

BEZAHLEN  UND  VERSENDEN

SENIOREN

freundlicher Service